Products
No search results
All search results
Content
No search results
All search results

Kampf gegen den Klimawandel

Unsere täglichen Entscheidungen - Lappset kämpft gegen den Klimawandel

Um den Klimawandel aufzuhalten, setzen wir uns für weniger Energieverbrauch und vermehrtes Recycling ein. Hier einige der Maßnahmen, die wir in unseren Werken in Rovaniemi und Tallinn über die letzten Jahre eingeführt haben. 

Das Werk in Rovaniemi

  • Seit 2018 ersetzen wir nach und nach unsere Dieselstapler durch Elektrostapler. Schrittweise stellen wir unsere gesamte Staplerflotte auf elektrische Fahrzeuge um. Diese Umstellung wird sich positiv auf Ergonomie, Komfort und die Innenraumluft im Werk auswirken. Zudem wird der Treibstoffverbrauch gesenkt.
  • Durch Änderungen in Bereichen der internen Produktionslogistik wurden die Entfernungen, die Gabelstapler zurückzulegen haben, verkürzt, zum Beispiel durch die Verlegung der Qualitätskontrolle unmittelbar neben die Warenannahme. Dies wirkt sich ebenfalls positiv auf die Durchflussrate der Komponenten aus.
  • Die Beleuchtung in den Bereichen Fertigung und Lagerung wurde modernisiert und die Anzahl der neuen LED-Lampen wird nach und nach erhöht. Der Energieverbrauch sinkt.
  • Die Lichtschalter im Lagerbereich wurden durch Bewegungsmelder ersetzt, die den Stromverbrauch reduzieren. Die Lichtanlagen werden schrittweise mit Bewegungsmeldern ausgestattet.
  • Paletten und Stretchfolie recyceln wir bereits seit mehreren Jahren.
  • Für den Holzschutz verwenden wir nun borfreie Mittel.
  • Wir konnten unsere jährliche Abfallmenge erheblich reduzieren, indem wir ein Sedimentationsverfarhren zur Abwasserklärung bei der Reinigung unserer Holzanstrichanlage einsetzen.
  • Jeglicher Holzüberschuss, den die Qualitätskontrolle ablehnt, wird in der nahegelegenen Fernwärmeanlage der Stadt Rovaniemi zur Beheizung von Gebäuden wiederverwertet.
 

Das Werk in Tallinn

  • Im Juli 2019 ersetzte unser Werk in Tallinn seine alten Ein/Aus-Klimageräte durch neue Inverter-Klimaanlagen. Unser estnischer Fertigungsstandort benötigt besonders viel Kühlenergie und dank einer präzisen und optimierten Anlagenkontrolle konnten Einsparungen realisiert werden.
  • Bei der Pulverbeschichtung der Metallkomponenten sind wir auf einen zinkfreien Grundanstrich übergegangen. Dadurch kann überschüssiges Pulver aufgefangen und anschließend im Anstrichverfahren wiederverwertet werden. Auch hier wird die Abfallmenge reduziert.
  • Ebenfalls wurden die Heizstrahler im Pulverbeschichtungsofen durch energiesparende Modelle ersetzt.
Mehr lesen